Schwerpunkte

Aus- und Weiterbildung

  • 1980 – 88 Studium der Medizin an der Universität Münster und Bochum
  • 1988 – 95 Ärztliche Tätigkeit:
    • Gynäkologie und Geburtshilfe im Maria-Josef-Hospital Greven
    • Innere Medizin im Evangelischen Krankenhaus Gelsenkirchen
    • Allgemeinmedizin in der Praxis Dr. Bomholt in Gelsenkirchen
    • Chirurgie im Krankenhaus Hattingen-Blankenstein

Zusatzbezeichnungen

  • Akupunktur
  • Palliativmedizin
  • Manuelle Medizin
  • Suchtmedizinische Grundversorgung
  • Psychosomatische Grundversorgung
  • Akademische Lehrpraxis der WWU Münster

Weiterbildungsberechtigung für Ärzte

  • Innere Medizin / Allgemeinmedizin
  • Akupunktur
  • Palliativmedizin

Reha-Sport für Herzpatienten, langjährige ärztliche Betreuung

Akupunktur

Neben der Schulmedizin ist ein Schwerpunkt für mich die Traditionelle Chinesische Medizin. Dazu studierte ich 1993 Akupunktur in Kunming, Volksrepublik China. Durch eine umfangreiche Ausbildung auch in Deutschland erwarb ich die Zusatzbezeichnung „Akupunktur“ der Ärztekammer. Das hat den Vorteil, dass wir viele Leistungen problemlos über Ihre Kasse abrechnen können. Unter meiner Anleitung finden regelmäßig ärztliche Akupunktur-Qualitätszirkel statt.

Die Akupunktur ist wesentlicher Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Sie unterstützt Ihre körpereigenen Selbstheilungskräfte, beseitigt Blockaden und balanciert Ungleichgewichte aus. So lassen sich Gesundheitsstörungen aktiv regulieren. Und das ohne Nebenwirkungen.

Die Akupunktur wende ich in meiner Praxis vor allem bei folgenden Erkrankungen oder Beschwerden an:

  • Rückenbeschwerden
  • Gelenkbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen anderer Ursache
  • Schlafstörungen, Müdigkeit, Energiemangel
  • Funktionelle Beschwerden
  • Heuschnupfen, Asthma
  • Raucherentwöhnung

Palliativmedizin

„Die Palliativmedizin ist die aktive, ganzheitliche Behandlung von Patienten mit einer voranschreitenden weit fortgeschrittenen Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung zu der Zeit, in der die Erkrankung nicht mehr auf eine kurative (heilbare) Behandlung anspricht und die Beherrschung von Schmerzen, anderen Krankheitsbeschwerden, psychologischen, sozialen und spirituellen Problemen höchste Priorität besitzt“. (Definition der Palliativmedizin nach der WHO)

Als weiterer Schwerpunkt liegt mir die Palliativmedizin am Herzen. Dazu machte ich umfangreiche Fortbildungen und erwarb die Zusatzbezeichnung „Palliativmedizin“. Dadurch kann ich schwerkranke Patienten, sowohl mit Tumorkrankheiten als auch mit fortgeschrittenen Alterskrankheiten, bis zum Tod zuhause betreuen. Als Teilnehmer des Palliativmedizinischen Konsiliardienstes unterstützen wir die Hausärzte in der Region und garantieren einen durchgehenden Hintergrunddienst für Palliativpatienten.